Hier sind wir aktiv!

 

Städte haben sich zu Inseln der Artenvielfalt entwickelt. Die Arbeitsgruppe beobachtet, kartiert und untersucht die Vogelwelt in Haus- und Kleingärten, Friedhöfen und Grünanlagen, da diese eine bedeutende Rolle für den Schutz der Vogelwelt spielen.

Wenn Sie Interesse haben mitzumachen, melden Sie sich gerne bei uns!


So hören sich die heimischen Eulen an

(02.03.2017) Vielleicht haben Sie die ein oder andere heimische Eule bei einem Spaziergang zu später Stunde bereits gehört, konnten diese aber nicht zuordnen. Mit nachstehenden Aufnahmen kommt etwas Licht in die Klangwelt der Nacht:

Viel Freude beim Entdecken und vielleicht Wiedererkennen! (Hermann Stickroth)


GlücksSpirale-Projekt 2017: Kartierung der Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg

(03.02.2017) Die Kreisgruppe Augsburg des LBV kartiert 2017 die Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg und ruft zu Mitarbeit auf. Mit diesem GlücksSpirale-Projekt, das vom Bayerischen Naturschutzfonds unterstützt wird, werden wir versuchen, Antworten darauf zu finden, wie die Bestandssituation der Eulen in unserem Raum ist, um geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Gesucht werden unerschrockene Kartierer, die in der Nacht auf die Pirsch gehen, um in einem der 19 Untersuchungsgebiete die Vorkommen der Eulen zu erfassen. >>> Lesen Sie mehr ... 


Projekte - GARTENvogelOASEN & Erdspechte in Augsburg

Kartierung
Kartierung

"Augsburger GARTENvogelOASEN" ein Projekt des Landesbundes für Vogelschutz, Kreisgruppe Augsburg, gefördert vom Bayerischen Naturschutzfond aus den Mitteln der GlücksSpirale im Jahr 2012.

In 93 Kleingartenanlagen, Friedhöfen und Grünanlagen von Augsburg zählten 24 fleißige Kartierer des LBVs und des Naturwissenschaftlichen Vereins Schwaben insgesamt 9.049 Vögel aus 79 Arten, davon 64 Brutvogelarten in 3.859 Revieren. Vom Vogel des Jahres 2011, dem Garten­rotschwanz, fanden sich erfreuliche 43 Brutpaare. Die Zusammenfassung unseres Berichtes können Sie hier lesen.

 ==============================================

Mit einem Folgeprojekt "Erfassung und Förderung der "Erdspechte" in Parks, Grünanlagen und Auwaldresten von Augsburg" werden die Sorgenkinder, namentlich der Wendehals untersucht und Verbesserungsmaßnahmen für die vormals untersuchten Vogelarten eruiert. 

Der Bestand des Wendehalses ging von 3 bis 5 Brutpaare in 2002 auf nur noch 2 Brutpaare in 2012 zurück. Er benötigt Bodenameisen, wie auch der Vogel des Jahres 2014, der Grünspecht. >>Lesen Sie mehr...


Ansprechpartner - Gartenvögel

Sie wollen beobachten? beim Kartieren mitmachen? oder einfach nur eine Auskunft?

 

Bitte wenden Sie sich an 

Dr. Hermann Stickroth

Tel. 0821/4531664

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION