GlücksSpirale-Projekt 2017: Kartierung der Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg

(03.02.2017) Der Landesbund für Vogelschutz (LBV), Kreisgruppe Augsburg, kartiert 2017 die Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg und ruft zu Mitarbeit auf. Mit diesem GlücksSpirale-Projekt, das vom Bayerischen Naturschutzfonds unterstützt wird, werden wir versuchen, Antworten darauf zu finden, wie die Bestandssituation der Eulen in unserem Raum ist, um geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Gesucht werden unerschrockene Kartierer, die in der Nacht auf die Pirsch gehen, um in einem der 19 Untersuchungsgebiete die Vorkommen der Eulen zu erfassen. Wo und wie die Kartierung ablaufen soll, entnehmen Sie bitte den folgenden Unterlagen:

 

Kartierungs- & Auswertungsanleitung

Untersuchungsgebiete (Vergabestand 12.2.2017)

Begehungsprotokoll & Meldebogen

 

Wir wollen alle heimischen Arten genau unter die Lupe nehmen und ihre Bestände erfassen. Eine davon ist der diesjährige „Vogel des Jahres“, der Waldkauz. Er ist unsere häufigste Eulenart und brütet in Höhlungen aller Art, vor allem in alten Bäumen, gelegentlich auch in Gebäuden. Weniger Nachweise gibt es von der Waldohreule, die in alten Rabenvogelnestern brütet. Sie gilt als zweithäufigste Art, doch fragen wir uns, ob sie möglicherweise abgenommen hat. Nach der Schleiereule werden wir nicht gezielt suchen, da uns ihr Bestand durch die AG Schleiereule in der LBV-Kreisgruppe  recht gut bekannt ist; zufällige Beobachtungen sammeln wir aber natürlich mit.

Spannend ist die Frage , ob wir auch von den seltenen Arten, über die bislang nur einzelne oder noch keine Brutnachweise vorliegen, Vorkommen entdecken werden. Dies sind der Sperlingskauz, der Raufußkauz, der Steinkauz und der Uhu.

 

Interessenten für die Kartierung wenden sich bitte an

Darüber hinaus sammeln wir in 2017 alle Informationen über Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg, die wir bekommen können. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie Eulen in Ihrem Umfeld gesehen oder gehört haben. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung! (Hermann Stickroth)


Neue Nistkästen für den Wendehals

Im Rahmen unseres diesjährigen Glücksspirale Projekts unternahmen wir den Versuch, dem Wendehals, eine Spechtart, die ihren Namen von ihrer außerordentlichen Fähigkeit hat, den Kopf zu verdrehen, mit neuen Nistmöglichkeiten die Lust zum Brüten zu erhöhen.

 

Als Höhlenbrüter, der sich selbst keine Höhlen schaffen kann, ist der Wendehals auf das Vorhandensein von natürlichen Baumhöhlen oder Spechthöhlen angewiesen.

 

Leider sind in Augsburg nur noch 2 Brutpaare Wendehals bekannt. Um diese zu unterstützen und eventuell weitere Paare anzulocken, haben wir an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden insgesamt 16 Nistkästen im Augsburger Stadtwald aufgehängt. Die meisten Kästen wurden speziell in den Ulrichswerkstätten Augsburg gebaut.

 

Am 29.04.2014 und 04.05.2014 wurden die Kästen angebracht. Toll war es, daß wir den Termin unterteilenkonnten, womit wir den Zeitaufwand erheblich verringern und mit je zwei 3-er Teams zu Werke gingen.

Die Einsätze dauerten jeweils einen guten Vormittag.

 

Vielen Dank an alle Helfer, insbesondere an unsere beiden neuen Freiwilligen. Bislang endete jeder Einsatz so, daß die Teilnehmer hernach beim nächsten Mal wieder dabeisein wollten - so auch dieses Mal.

(Claudia Weisschädel)

Nicht allzu hoch und ....
Letzter Kasten bei Martini
Letzter Kasten bei Martini
guter Platz mit freier Sicht,
guter Platz mit freier Sicht,
hängt gerade
hängt gerade
So ein Anbringen dauert nicht mehr als 10 Minuten
So ein Anbringen dauert nicht mehr als 10 Minuten
Kasten von weitem
Kasten von weitem
vermeintlicher Blick des Wendehalses - so der doch nur käme!!
vermeintlicher Blick des Wendehalses - so der doch nur käme!!
frohgelaunt geht's zum nächsten Einsatz!!
frohgelaunt geht's zum nächsten Einsatz!!
Diesesmal mitten auf einer Wiese
Diesesmal mitten auf einer Wiese
Bestimmung der richtigen Anbringung
Bestimmung der richtigen Anbringung
Nagel rein...
Die aber - bei regelmäßiger Pflege - auch für den Wendehals ein zu Hause bieten dürfte
Die aber - bei regelmäßiger Pflege - auch für den Wendehals ein zu Hause bieten dürfte
dieses Mal ist es eine Birke
dieses Mal ist es eine Birke
Allerdings war das Buchenholz ungleich härter als das Haltebrett unseres Kastens
Allerdings war das Buchenholz ungleich härter als das Haltebrett unseres Kastens
in der Nähe von Freiflächen mit Ameisenvorkommen.....
...fertig, da hängt er
...fertig, da hängt er
Gruppe 2, eine Woche später
Gruppe 2, eine Woche später
Wagen, Anhänger und vor allem 3 gut gelaunte LBV'ler am Werk
Wagen, Anhänger und vor allem 3 gut gelaunte LBV'ler am Werk
...auch hier wieder, Waldrand,
...auch hier wieder, Waldrand,
gute Anflugsmöglichkeit
gute Anflugsmöglichkeit
...sehr gute Helferin....
...und da hängt er prächtig am Baum - sogar mit Hinweis auf den LBV!
...und da hängt er prächtig am Baum - sogar mit Hinweis auf den LBV!
Von etwas weiter weg betrachtet.
Kleingartenanlagen sind immer dankbare Orte
Kleingartenanlagen sind immer dankbare Orte
.... Kasten hängt
.... Kasten hängt
 

Neues Erdspechte Projekt - Glücksspirale 2014

Der Wendehals
Der Wendehals

Die Ergebnissen aus den GARTENvogelOASEN waren aufschlußreich und insgesamt ein großer Erfolg. In einem neuen Projekt namens

"Erfassung und Förderung der "Erdspechte" in Parks, Grünanlagen und Auwaldresten von Augsburg" 

werden die Sorgenkinder, namentlich der Wendehals untersucht und Verbesserungsmaßnahmen für die vormals untersuchten Vogelarten eruiert. 

Der Bestand des Wendehalses ging von 3 bis 5 Brutpaare in 2002 auf nur noch 2 Brutpaare in 2012 zurück. Er benötigt Bodenameisen, wie auch der Vogel des Jahres 2014, der Grünspecht.

Im Kontakt mit Behörden und Verbänden wollen wir in diesem neuen Projekt Lebensraumverbesserungen für Grünspecht und Wendehals im Siedlungsraum von Augsburg erreichen.

Eine fundierte Kartierung wird hierfür eine gute Ausgangs­position schaffen. Wir laden Sie daher ein, sich an unserer Brutvogelkartierung in den Augs­burger Parks und Grünanlagen zu beteiligen.

Wir brauchen wieder viele Helfer, die wir in guter Zusammenarbeit von LBV KG Augsburg und Arbeitsgemeinschaft Ornithologie des Naturwissenschaft­lichen Vereins für Schaben gewinnen wollen.

Viele haben sich bereits gemeldet; die noch zu vergebenden Flächen können sie in der Vergabe-Tabelle einsehen. Bitte melden Sie sich bei uns und teilen Sie uns aus beiliegender Tabelle ihre Wunschfläche mit!

 

Projektkoordinator ist Dr. Hermann Stickroth;

Hermann.Stickroth[at]birdnet.de, Tel. 0821/4531664


GARTENvogelOASEN - Glücksspirale 2012

"Augsburger GARTENvogelOASEN" wurde 2012 durch den Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Augsburg, durchgeführt und vom Bayerischen Naturschutzfond aus den Mitteln der GlücksSpirale gefördert.

"Augsburgs Gartenoasen sollen auch Oasen für die Vögel werden"


Untersucht wurde die Vogelwelt in Haus- und Kleingartenanlagen, Friedhöfen und Grünanlagen in Augsburg. Um die Situation der Vögel in diesen Lebensräumen zu erfassen und gegebenenfalls zu verbessern, ging die LBV-Kreisgruppe unter dem Motto "Augsburger GARTENvogelOASEN" auf Gartenbesitzer, Kleingärtner und Verantwortliche aus Politik, Verwaltung zu, um sie für Aktionen und Maßnahmen zugunsten einer umweltfreundlichen und nachhaltigen gärtnerischen Pflege und Nutzung zu gewinnen. >>Download des Kurzberichts...


© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION