GlücksSpirale-Projekt 2017: Kartierung der Eulen in Stadt und Landkreis Augsburg

Mit dem 2017 durchgeführten Projekt, gefördert aus Mitteln der Glücksspirale und des Bayerischen Naturschutzfonds, wurde versucht, Antworten darauf zu finden, wie die Bestandssituation der Eulen in unserem Raum ist, um geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

In insgesamt 19 Untersuchungsgebieten wurden die Vorkommen von Eulen zu erfasst.

Berichte und Aktivitäten

März 2017: Das Jahr der Eulen

2017, das Jahr der Eulen. Der Waldkauz, Vogel des Jahres. Anlass genug, unseren Eulenbestand endlich genauer unter die Lupe zu nehmen 

und als Glücksspiraleprojekt eine Kartierung durchzuführen. In verschiedenen Gebieten im Raum Augsburg suchten mehrere Teams je drei Routen heraus und begingen diese dann drei Mal in festgelegten Zeiträumen. Da musste ich gar nicht lange überlegen – ich war sofort dabei: Diese heimlichen Vögel hatten mich schon immer fasziniert. Wie oft sieht man denn schon eine Eule? Nachts hört man vielleicht höchstens mal ihre schaurig-schönen Rufe und tagsüber braucht es schon viel Glück, zufällig mal eine schlafende Eule zu entdecken. Zum in der Regel sehr versteckten Tagesschlafplatz kommt noch das tarnfarbene Gefieder hinzu – dann braucht sie gar kein Unsichtbarkeitsspray mehr. Mir passierte es deshalb nur ein paar wenige Male, dass aus heiterem Himmel plötzlich Waldkauz-Ästlinge über mir saßen oder eine Schleiereule direkt vor mir aus dem Busch aufflog. Dieses Jahr? Da kam ich mit dem Zählen gar nicht mehr hinterher – und alles begann an einem fast windstillen Februarabend ... => mehr in nachstehendem Artikel von Rebecca Müller

2017 03 Das Jahr der Eulen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.9 KB